Kosten

Notarkosten - Was kostet der Notar?

Die Vorstellung ist weit verbreitet: Wer nicht vergleicht, lebt teurer. Beim Notar ist das anders. Egal für welchen Notar Sie sich in Deutschland entscheiden. Die Kosten sind die gleichen. Es ist also egal, ob der Notar in einem schäbigen Büro logiert oder im schönen Leitz-Park. Das Honorar unterscheidet sich nicht. Das sog. GNotKG - das Gerichts- und Notarkostengesetz - legt die Notarkosten bundeseinheitlich verbindlich fest. Hiervon darf kein deutscher Notar abweichen. Weder nach oben noch nach unten. 

Hier haben wir Ihnen einige Kostenbeispiele zusammengestellt:

Hauskauf oder Kauf einer Eigentumswohnung

Bei einem Kaufpreis von 200.000 € fallen üblicherweise folgende Notarkosten an:

Entwurf und Beurkundung des Vertrages 870 € .
Vollzug (Einholung und Entwurf der Genehmigungen und Löschungsbewilligungen) 217,50 €.
Betreuung (Überwachung der Kaufpreiszahlung und Eigentumsumschreibung) 217,50 €.
Auslagen für Porto und Telekommunikation 20 €, für Schreibauslagen ca. 0,15 € je Seite, erfahrungsgemäß insgesamt ca. 10 bis 20 €, sonstige Auslagen z. B. Grundbuchauszug in tatsächlicher Höhe, jeweils zzgl. Mehrwertsteuer.

Hinzukommen können noch Kosten für Treuhandaufträge, wenn die abzulösenden Bank Treuhandauflagen für die Löschung der Grundschuld stellen. Die zusätzlichen Kosten trägt üblicherweise der Verkäufer.

Grundschuld für die Finanzierung des Kaufpreises

Für die Finanzierung des Kaufpreises der Immobilie muss für die finanzierende Bank eine Grundscchuld eingetragen werden. Bei einer Grundschuld über 180.00.000 € fallen folgende Notarkosten an:

Beurkundung der Grundschuld 408 €.
Auslagen für Porto und Telekommunikation 20 €, für Schreibauslagen ca. 0,15 € je Seite, erfahrungsgemäß insgesamt ca. 5 €, sonstige Auslagen z. B. Grundbuchauszug in tatsächlicher Höhe, jeweils zzgl. Mehrwertsteuer.
Verlangt die Bank, die Grundschuld für sie entgegen zu nehmen fällt noch eine Zusatzgebühr an

Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung

Die Kosten richten sich für die Vollmachten nach der Hälfte des Vermögens sowei einem Zuschlag für die Patienenverfügung.

Bei einem Vermögen von 150.000 € fallen für die Beurkundung Kosten in Höhe von 219 €
Auslagen für Porto und Telekommunikation 20 €, für Schreibauslagen ca. 0,15 € je Seite, erfahrungsgemäß insgesamt ca. 5  €, sonstige Auslagen z. B. Kosten für die Registrierung im Vorsorgeregister 11 € in tatsächlicher Höhe jeweils zzgl. Mehrwertsteuer.

Ehevertrag

Für einen Ehevertrag mit dem der Güterstand der Zugewinngemeinschaft geändert wird, z. B. in eine Gütertrennung entstehen bei einem gemeinsamen Vermögen von 40.000 € Kosten für die Beurkundung in Höhe von 290 €

Auslagen für Porto und Telekommunikation 20 €, für Schreibauslagen ca. 0,15 € je Seite, erfahrungsgemäß insgesamt ca. 5  €, jeweils zzgl. Mehrwertsteuer.